Paragraph I des Grundgesetzes geändert! Kopie 2

Gelauscht: „Ich hätte nie gedacht, dass wir echte Rechte erhalten würden – und Du? Ich finde es aber absolut richtig, dass auch wir Rechte bekommen haben. Immerhin haben wir unser Leben noch vor uns, wir sind die Zukunft. Wir gehören zu den ältesten, wichtigsten Pionieren der Erde …und natürlich tragen wir auch unseren Teil zum System Erde bei, wer, wenn nicht wir sind systemrelevant, ohne uns keine Zukunft. Also so gesehen war der Schritt absolut berechtigt – doch wie kam es eigentlich dazu? Kannst Du dich noch an die Anfänge erinnern?“

Nun …„ich glaube es fing so richtig  im Herbst 2021 an, mitten in unserer Stadt, die man mal das Bad in den Wiesen nannte – machten sich Menschen auf den Weg und fingen einfach an. Sie gingen in den Wald, pflanzten Bäume, entsiegelten Schulhöfe,  machten sich schlau, ließen sich ihren Wald und ihre Wiesen nicht nehmen. Sie machten draußen Unterricht, sammelten Gelder für Setzlinge, schützen jung Bäume, sammelten den Müll, übernahmen Wasserpatenschaften  an trockenen Tagen, sie erkannten die Zusammenhänge, den Wald, die Wiese und auch die Not. Sie sahen jeden einzelnen Baum, Pflanzen und Tiere ,dich und mich plötzlich mit anderen Augen, spürten die Verbundenheit zwischen Mensch und Baum, zwischen Mensch und Natur , sie achteten unser aller Einzigartigkeit und machten den Schutz ihrer Bäume, ihrer Wälder, ihre Wiesen, Ihrer Tiere und die Wahrung unserer Rechte zu ihrer Angelegenheit – sie fingen einfach an!“ Sie teilten ihre Gschichtn, ihre Fragen, Ihre Ideen …wurden immer mehr und mehr, so kam es…

-§3 Die Würde aller Lebewesen ist unantastbar-

Wiesbaden 19.1.2029